Produkt merken:

Geld verdienen mit Youtube

Das Hobby zum Beruf machen und Geld verdienen mit Let's Plays (LPs) – das wäre doch ideal! Tatsächlich ist diese Monetarisierung seit April 2012 für jedermann bei Youtube möglich. Doch lohnt sich die Let's Play-Monetarisierung?

Let's Plays lassen sich mit Youtube monetarisieren.
Let's Plays lassen sich mit Youtube monetarisieren.

Verwirrung im Google-Net

Zunächst einmal ist da aber die Anmeldeprozedur: Die wäre kinderleicht, wenn ... wenn, ja, wenn Google, zu dessen Imperium YT gehört, nicht inzwischen fast im eigenen gigantischen Unternehmensnetzwerk den Überblick verloren hätte und es nicht bei Google und Adsense und Youtube, die alle in der LP-Monetarisierung eine Rolle spielen, bei den Bezeichnungen ein heilloses Durcheinander gäbe.

Geld verdient man nicht durch das Youtube-Let's Play selbst, sondern über das Google-Werbemodell, bei dem Unternehmen für Internet-Anzeigen bezahlen, meist sind dies Klicks, die von der Anzeige zum Anbieter führen. Diese gigantische Werbemaschinerie wird über Google-Adsense abgewickelt.

Youtube-Partner und Adsense-Konto

Youtube Partner
Youtube Partner

Zur Monetarisierung der LPs muss man bei Google Adsense ein Konto (Account) besitzen und dieses mit dem Youtube-Konto verbinden. Bei der Anmeldung zu Google-Adsense müssen lediglich die persönlichen Daten eingegeben werden. Bis das Adsense-Konto per Mail bestätigt ist, kann etwa eine Woche vergehen.

Die Youtube-Monetarisierung wird einfach unter "Youtube-Einstellungen" (manchmal auch "Kontoeinstellungen" genannt), "Monetarisierung" aktiviert – damit ist man zugleich Youtube-Partner. Wenn das Adsense-Konto durch Google bestätigt wurde, müssen Youtube und Adsense miteinander verknüpft werden, da Adsense die Einnahmen aufgrund der Youtube-Daten berechnet.

Youtube rechnet die Einnahmen auch rückwirkend an, so dass prinzipiell eine Adsense-Anmeldung erst dann notwendig ist, wenn man eine Auszahlung wünscht. Die ist aber erst ab 70 Euro möglich.

Youtube-Einstellungen anpassen

Youtube Einstellungen
Youtube Einstellungen

Sollen alle eigenen Let's Plays Werbesinnahmen erzielen, kann dies zentral unter "Youtube-Einstellungen", "Standardeinstellungen" zusammen mit dem Anzeigenformat festgelegt werden.

Ansonsten muss jedes LP, das man hochlädt, gesondert für die Anzeigenschaltung freigegeben werden. Hierfür beim Upload unter "Monetarisierung" das Kästchen "Mein Video monetarisieren" anklicken und das Anzeigenformat festlegen. Wer dies im Nachhinein erledigen möchte, kann dies im Video-Manager erledigen: Neben dem gewünschten Video "Bearbeiten" oder "$" auf "Mein Video monetarisieren", das gewünschte Anzeigenformat und "Änderungen speichern" anklicken.

Wieviel kann man mit Let's Plays verdienen?

Geld verdienen mit Let's Plays
Geld verdienen mit Let's Plays

Wieviel eine Anzeige einbringt, hängt von vielerlei ab. Dass Werbung im LP zugelassen ist, besagt an sich nicht viel: Einige Anzeigen erzeugen zum Beispiel nur dann Einnahmen, wenn der Nutzer die gesamte Anzeige, mindestens aber 30 Sekunden ansieht, andere muss der Zuschauer erst anklicken, bevor sie sich finanziell auswirken.

Google achtet peinlich genau darauf, dass keiner – weder Inserenten noch Portale, die einen Nutzer, Blogger oder LPer an den Google-Werbeeinnahmen beteiligen, noch der Youtuber selbst - einen exakten Überblick hat, wie das Preismodell funktioniert. Böse Zungen behaupten, auch Google habe diesen nicht ...

Angaben wie 10 € pro 1000 Klicks sind jedenfalls völlig aus der Luft gegriffen. Man sollte sich darüber klar sein, dass man sehr viel Zeit, Arbeit und teilweise auch Geld einsetzen muss, um tatsächlich von der LP-Monetarisierung leben zu können.

Zudem sollte man bedenken: Werbung kann Zuschauer durchaus vergraulen und auch die besten Freunde finden es nur allzubald langweilig, die Freizeit damit zu verbringen, Werbung anzuschauen, nur weil der Kumpel hierdurch eventuell drei Cent verdient.

Voraussetzungen zur Monetarisierung

Die erste Bedingung für eine Monetarisierung der Let's Plays auf Youtube ist das Alter: Wer Geld mit LPen verdienen möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein.

Copyright
Copyright

Eine weitere wichtige Bedingung ist die Beachtung des Urheberrechtsschutzes: Musik, Bücher, Bilder und Spiele entstehen nicht von allein. Deswegen haben die Urheber, die Musiker, Schriftsteller, Maler, Spiele-Hersteller, auch das alleinige Recht an ihren Erzeugnissen, insbesondere das Recht an der kommerziellen Verwertung.

Eine der wichtigsten Bestandteile der Nutzungsbedingungen bei der Youtube-Monetarisierung, die man beim Abschluss des Vertrags mit Youtube akzeptieren muss (denn um einen Vertrag handelt es sich dabei, auch dies ist nicht jedem Youtuber klar), ist die Versicherung, alle Rechte an den Videos zu haben.

Zum einen muss das LP selbst produziert worden sein. Das reicht bei LPs allerdings noch nicht, denn man filmt dabei ja ein Computer-Game ab.

Die Hersteller haben viel Geld und Mühe investiert, das Spiel mit einzigartiger Handlung, Figuren und Spielwelt zu entwerfen und auf den Markt zu bringen – und da finden sie es verständlicherweise nicht gerade erbaulich, wenn davon überall ungefragt Let's Play-Videos veröffentlicht werden. Normalerweise wird dagegen nichts unternommen – der Spaß hört jedoch auf, wenn jemand meint, er müsse mittels LPs Geld verdienen.

Geld für LPs auf Youtube – nur mit Lizenz

Lizenz für Let's Plays
Lizenz für Let's Plays

Deswegen ist bei Youtube ausdrücklich untersagt, Filme oder Bilder von Videospielen, also das Abfilmen des Spiels wie beim LP, ohne schriftliche Genehmigung zu monetarisieren.

Wer also mit dem Let's Playen Geld verdienen möchte, muss dafür eine Lizenz des Gameproduzenten besitzen, also einen Vertrag, in dem der Hersteller ausdrücklich der Nutzung auf Youtube zustimmt.

Zusammenfassung

  • LP-Monetarisierung ist kein Hobby und Freundschaftsdienst, sondern ein regulärer gewerblicher Vertrag!
  • Höhe der Werbeeinnahmen nicht durchschaubar
  • Youtube-Auszahlung ab 70 Euro

Voraussetzungen und Nutzungsbedingungen

  • Alter mindestens 18 Jahre oder Youtube-Konto über die Eltern
  • Lizenz zur kommerziellen Nutzung des LP
  • Selbst produziertes Video
  • Streng verboten: Selbst auf Werbung klicken!

Contra

  • Viel Aufwand - auch im Vorfeld: Anmeldung Adsense, Verwertungsrechte/Lizenzen erwerben, Gewerbe anmelden, Steuererklärung abgeben
  • Werbung schreckt Publikum ab

Kommentare

Deine Meinung:

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht.